Titel BahnGalerie
Ihr Browser wird leider nicht unterstützt.

©Rüdiger     Appel

googleplus

Besucher online

Graukeil

Bahnland Schweiz

Die Eidgenossen können mit Stolz behaupten, im Bahnland Nr. 1 zuhause zu sein. Für den Freund der Eisenbahn ist die Schweiz durch die bunte Vielfalt der zahlreichen normal- und schmalspurigen Privatbahnen von besonderem Interesse. Die SBB (Schweizerische Bundesbahnen) nennt ca. 60% des gesamten Schienennetzes ihr eigen, die restlichen 40% teilen sich viele kleine private Transportunternehmen. Von diesen ist hier auf dieser Seite die Rede, beziehungsweise es sind die Bilder von den Gesellschaften zu sehen, die keine eigene Seite auf der BahnGalerie haben.

(Sollten Sie Fotos in größerer Auflösung benötigen, nehmen Sie bitte mit mir über die |Kontaktseite| im Service-Bereich Verbindung auf)

>

1988


AL

Frühmorgendliche Parade vor dem Schuppen der Aigle-Leysin-Bahn (AL).
(10.09.1988)

AL BDeh 4/4

Ein BDeh 4/4 + Bt der Aigle-Leysin-Bahn (AL) auf der Bergfahrt am 10.09.1988.

MO

Ein von dem ABDe 4/4 5 gezogener Sonderzug auf der Fahrt von Martigny im Rhonetal hinauf nach Sembrancher.
(11.09.1988)

MO ABDe 4/4 5 in Bovernier

In Bovernier begegnet dem ABDe 4/4 5 der ausfahrende Regelzug nach Martigny.
(11.09.1988)

MO ABDe 4/4 5in Bovernier

Unmittelbar nach der Station in Bovernier wechselt der von dem ABDe 4/4 5 gezogene Zug die Talseite und überquert die Dranse.
(11.09.1988)

MO ABDe 4/4 5 bei Sembrancher

Kaum dass der ABDe 4/4 5 den Verzweigungsbahnhof in Sembrancher hinter sich gelassen hat, wird auf einer Betonbrücke nochmals die Dranse gequert.
(11.09.1988)

MO ABDe 4/4 4 bei Sembrancher

Der ABDe 4/4 4 stammt aus dem Jahre 1910. Hier ist er mit einigen Güterwagen Richtung Le Cháble unterwegs.
(11.09.1988)

MO ABDe 4/4 5, ABDe 4/4 4 und ABDe 4/4 6 in Le Cháble

Zur 3-Generationen-Parade haben sich die ABDe 4/4 5 (1955), ABDe 4/4 4 (1910) und ABDe 4/4 6 (1965) in Le Cháble für die Fotografen aufgestellt.
(11.09.1988)

MO ABDe 4/4 6 in Le Cháble

In Le Cháble ist der ABDe 4/4 6 der Martigny-Orsières-Bahn (MO) gerade eingefahren. Erwähnenswert ist der links stehende SLM Tm 11 aus dem Jahr 1928.
(11.09.1988)

MO ABDe 4/4 5, ABDe 4/4 4 und ABDe 4/4 6 in Le Cháble

Die beiden ABDe 4/4 4 und 5 der Martigny-Orsières-Bahn (MO) müssen sich mit ihrer angehängten Fracht nicht wirklich abmühen.
(11.09.1988)

MO ABDe 4/4 5, ABDe 4/4 4 und ABDe 4/4 6 in Sembranche

Die Berg- und Talfahrt auf der Brücke in Sembranche bewältigen die beiden ABDe 4/4 4 und ABDe 4/4 5 natürlich ohne Probleme.
(11.09.1988)

1991


Schweiz/OJB/Be 4/4 303/Aarwangen

Die Oberaargau-Jura-Bahnen (OJB) entstand 1958 aus der Fusion der Langenthal-Jura-Bahn (LJB) mit der Langenthal-Melchnau-Bahn (LMB). Eine Namensänderung fand 1990 zu Regionalverkehr Oberaargau (RVO) statt. Heute, nach einer Fusion mit 3 weiteren Bahnen(1999) firmiert die Bahn unter Aare Seeland mobil (ASm)
Der von Be 4/4 303 geführte Zug hat gerade den Bahnhof von Aarwangen verlassen und befährt nun ein stück weit die Langenthalstraße.
(13.09.1991)

Ce 4/4 315)

Die alte Lok Ce 4/4 315 zieht am 14. 9. 1991 einen Sonderzug der Verkehrsfreunde Stuttgart durch das Emmental.

Lokführer

Der Lokführer der ehemaligen DB-Lok BR 64 518, die heute in schweizer Diensten steht, ist gerade mit einem Fahrgast im Gespräch.
(14.09.1991)

YSteC

Fotohalt auf der meterspurigen Gebirgsbahn YSteC (Yverdon Ste-Croix) im Schweizer Jura. Die Bahn überwindet bei einer Streckenlänge von 24 Kilometer einen Höhenunterschied von rund 630 Metern.
16.9.1991

OC BDe 4/4 12

Der alte Triebwagen BDe 4/4 12 der Orbe-Chavornay-Bahn (OC) auf der nur wenige Kilometer langen Strecke. Die OC verfügt über einen außerordentlich abwechslungsreichen Wagenpark. (16.9.1991)

Yverdon-Ste-Croix-Bahn

Ein moderner Triebzug der Yverdon-Ste-Croix-Bahn (YSteC) auf der Fahrt von Yverdon nach Ste-Croix. (16.Sept.1991)

OC

Am 16. September 1991 fand auf der nur wenige Kilometer langen Strecke der Orbe-Charvornay-Bahn (OC) eine Sonderfahrt mit dem alten Triebwagen BDe 4/4 12 statt.

YSteC

Fotohalt auf freier Strecke auf der Fahrt mit dem Triebzug der meterspurigen Gebirgsbahn Yverdon-Ste-Croix-Bahn (YSteC) von Yverdon nach Ste-Croix.
(16.09.1991)

1994


E 206

Zugkreuzung auf der Schmalspurstrecke Glovelier-La Chaux-de-Fonds. Der Sonderzug der Gesellschaft Le Traction mit der alten E 206, einer portugiesischen Mallet-Lok hat gerade den Planzug Richtung Le Noirmont passieren lassen.
(02.09.1994)

Mallet-Dampflokomotive E 206

Am 2. September 1994 zieht die portugisische Mallet-Dampflokomotive E 206 der westschweizer Jurabahn den Sonderzug der Verkehrsfreunde Stuttgart. Kurz vor dem Bahnhof La Chaux-de-Fonds fährt der Zug wie eine Straßenbahn mitten durch die Stadt.

Be 4/4 116

Auf der Strecke Bulle - Montbovon der Chemins de Fer Fribourgeois, also der GFM (Gruyeres-Fribourg-Morat) fährt am 3. September 1994 ein Sonderzug für die Verkehrsfreunde Stuttgart. Gezogen wird der GmP vom Triebwagen Be 4/4 116 aus dem Jahre 1922.

Sonderzug der GFM

Ein Triebwagen Be 4/4 116 der Chemin de Fer Fribourgeois (GFM) fährt als GmP am 3. September 1994 auf der Strecke Bulle-Montbovon.

Schweiz/GFM/Be 4/4 111/Vaulruz

Die Chemins de Fer Fribourgeois (GFM) betreiben ein engmaschiges Netz im Kanton Fribourg, sowohl Normal- als auch Meterspur. Zu sehen ist hier der Be 4/4 111 mit einem historischen Wagenanhang bei Vaulruz an der Strecke Palezieux nach Bulle.
(03.09.1994)

Schweiz/GFM/ABDe 2/4 155

Der ABDe 2/4 155 ist ein Normalspurtriebwagen der Chemins de Fer Fribourgeois (GFM) und wurde 1931 erbaut. Wir sehen ihn hier auf der Strecke von Bulle nach Romont.
(03.09.1994)

MGN

Am 4. September 1994 entstand diese Aufnahme des Dampfzuges der Chemin de Fer des Rochers-de-Naye (MGN). Die Bahn startet am Genfersee in Montreux und endet auf dem 2048 m hohen Rochers-de-Naye. Die Streckelänge beträgt 11 Kilometer. Betrieben wird die Bahn mit 900V Gleichstrom.

Schweiz/TGV in Lausanne

Lausanne, die Stadt am Genfer See gelegen, wird auch von den französischen TGVs angefahren.
(04.09.1994)

Schweiz/MGN/Rochers-de-Naye

Der Retrozug der Chemin de Fer des Rochers-de-Naye (MGN), geführt von He 2/2 2 hat vor ein paar Minuten die Bergstation des Rochers-de-Naye verlassen. Die Bahnstrecke hat eine Länge von 11 km bei einer Spurweite von 800 mm. Sie ist mit einer zweilameligen Zahnstange des systems Abt versehen.
(04.09.1994)

Schweiz/MGN/Rochers-de-Naye

Am Genfersee gelegen, betreibt die Chemin de Fer des Rochers-de-Naye (MGN) eine Zahnradstrecke von Montreux hinauf auf die fast 2000 Meter hoch liegende Bergstation des Rochers-de-Naye.
(04.09.1994)

1996


ABe 4/4 43

Ein Sonderzug (ABe 4/4 43) der Appenzeller Bahn verweilt am 6. September 1996 kurz für einen Foto auf der Strecke Wasserauen - Appenzell bei Schwende

ABe 4/4 43

Ein Sonderzug der Appenzeller Bahn (AB) auf der Strecke Wasserauen - Appenzell bei Schwende (Aufnahme 5. September 1996).

Trogener Bahn

Der BDe 4/8 24 der Trogener Bahn lässt gerade St. Gallen hinter sich. In vielen Windungen steigt die Trasse (bis zu 76 Promille) parallel zur Strasse bergan. Die TB ist damit die steilste Adhäsionsbahn der Schweiz. (8. Sept. 1996)

BDe 4/4 10

Der steile Streckenabschnitt von Altstätten im Rheintal kann nur mittels einer Zahnstange befahren werden. Auf einer Länge von 8 Kilometern ist ein Höhenunterschied von 544 Metern zu bewältigen. Fotohalt des Triebwagens der St. Gallen-Gleis-Altstätten Bahn (SGA) mit den örtlichen Kühen und dem Rheintal im Hintergrund.
(06.09.1996)

BCFeh 4/4 5

Der Oldtimer-Sonderzug der ehemaligen SGA (St.Gallen-Gais-Appenzell-Altstätten-Bahn) hat Einfahrt in den Bahnhof von St. Gallen. Der Triebwagen BCFeh 4/4 5 wurde 1931 indienstgestellt.
(06.09.1996)

SOB

Ein Pendelzug der Südostbahn (SOB) auf der 5 Kilometer kurzen Stichstrecke Biberbrugg - Einsiedeln.
(07.09.1996)

RHB ABDeh2/4 24

Am 8. September 1996 zeigt sich der ABDeh2/4 24 der Rorschach-Heiden-Bahn (RHB) in Heiden einer Schar von Fotografen.

1997


Schweiz/SZU/Be 4/4 524 in Triemli

Der Be 4/4 524 der Sihltal-Zürich-Uetliberg-Bahn (SZU) fährt in die Station Triemli ein. Da die mit Gleichstrom betriebenen Züge der ehemaligen Bahngesellschaft Zürich-Uetliberg (BZUe) auch auf einem Streckenabschnitt der ehemaligen Sieltalbahn (Wechselstrom) fahren, wurden ihre Stromabnehmer auf die Seite versetzt. Im Jahr 1973 fusionierten die beiden Gesellschaften zur heutigen Sihltal-Zürich-Uetliberg-Bahn (SZU).
(10.08.1997)

Schweiz/BZUe/Ce 2/2 2

Der Triebwagen Ce 2/2 2 des Museumszugs der ehemaligen Bahngesellschaft Zürich-Uetliberg (BZUe) hat bereits am höchstgelegenen Punkt der Strecke auf dem Hausberg der Zürcher umgesetzt. Nach einem Aufenthalt im Verkehrshaus in Luzern dienen die beiden Wagen heute als Restaurant in Winterthur
(10.08.1997)

Forchbahn in Zürich-Stadelhofen

Vom Vorplatz des Bahnhofes Stadelhofen in Zürich starten die Züge der Forchbahn. Die Forchbahn befährt die 17 Kilometer lange Strecke von Zürich nach Esslingen (ZH). Sie ist eine Meterspurbahn und fährt unter einer Spannung von 1200 V Gleichstrom. Da sie sich die ersten 3,3 Kilometer mit den unter 600 Volt betriebenen Verkehrsbetrieben Zürich (VBZ) teilt sind die Wagen zwischen den Spannungen umschaltbar.
(11.08.1997)

Schweiz/FB/CFe 2/2 4 und BDe 4/4 10 in Forch

Der Betriebsmittelpunkt der Forchbahn ist, wie könnte es anders sein, Forch. Die Sonderzüge CFe 2/2 4 nit seinem Beiwagen und der Triebwagen BDe 4/4 10 sind von Planzügen eingerahmt.
(11.08.1997)

LO

Im Jahre 1877 ist die LO (Lausanne-Ouchy) als erste Standseilbahn der Schweiz in Betrieb genommen worden. Seit dem Jahre 1958 erfolgt der Antrieb über eine Zahnstange. Die Strecke misst zwar nur 1,485 Kilometer, überwindet jedoch dabei 105 Höhenmeter. Der talwärts fahrende He 2/2 mit seinen zwei Steuerwagen fährt gerade in die Kreuzungsstation Montriod ein.
(14.06.1997)

LO

Die Talstation der Zahnradbahn in Lausanne (LO) verlässt gerade ein Zug. Im Normalfall pendeln hier He 2/2 Loks mit je zwei Steuerwagen.
(14.06.1997)

Lausanne-Ouchy (LO)

Die Kreuzungsstation Montriod der Lausanne-Ouchy (LO) liegt genau in der Mitte der 1485 m langen Bergbahn. Dies liegt darin begründet, dass diese Zahnradbahn ursprünglich als Standseilbahn in Betrieb genommen wurde.
(14.06.1997)

LO

Die Kreuzungsstation Montriod der Lausanne-Ouchy (LO) liegt genau in der Mitte der 1485 m langen Bergbahn. Dies liegt darin begründet, dass diese Zahnradbahn ursprünglich als Standseilbahn in Betrieb genommen wurde.
(14.06.1997)

Be 4/8 in Bremgarten

Ein Be 4/8 der Bremgarten-Dietikon Bahn (BD) passiert die Brücke über die Reuss unterhalb des Bahnhofes Obertor in Bremgarten.

Be 4/8

Am 9. August 1997 überquert ein Be 4/8 Doppeltriebwagen die Reussbrücke bei Bremgarten. (Bremgarten-Dietikon-Bahn)

Ce 2/2 2

Der Ce 2/2 2 der Ütlibergbahn ist am 10. August 1997 im Sondereinsatz.

SHB Be 4/4 526

Der Be 4/4 526 der Ütlibergbahn verlässt die Bergstation Ütliberg. Der Ütliberg ist mit 870 Meter der Hausberg der Züricher. Da diese mit Gleichstrom fahrenden Züge auch auf der Sihltalstrecke (Wechselstrom) bis Zürich fahren, wurde die Fahrleitung seitlich der Gleise angelegt. (Aufn.: 10. 08. 1997)

BDe 4/4 10

Der BDe 4/4 10 der Forchbahn ist am 11. August 1997 auf Sonderfahrt von Zürich Stadelhofen nach Esslingen. Die Forchbahn wurde 29. November 1912 mit 1500 V Gleichstrom eröffnet. Sie ist 17 Kilometer lang und hat eine maximale Steigung von 7 %. Da die Fahrzeuge auch die Gleise der Züricher Straßenbahn mit benutzen, sind die Triebfahrzeuge auf 600 Volt umschaltbar.

G 3/4 Nr. 208

Am 17. August 2001 erscheint für den Fotografen ganz unverhofft ein von G 3/4 Nr. 208 gezogener Dampfsonderzug der Battenberg Dampfbahn aus Brienz auf der Strecke Meiringen nach Innertkirchen.

Ponte Tresa

Ein Zug der Ferrovia Lugano-Ponte Tresa (FLP) auf der Fahrt von Lugano nach Ponte Tresa kurz vor dem Endhaltepunkt. (2.Sept.1997)

Centovalli

Die Strecke der Ferrovie Autolinee Regionali Ticinesi (FART), besser bekannt unter dem namen Centovallibahn verbindet die Städte Locarno und Domodossola in Italien. Auf der 120m langen Ruinacci-Brücke wird der Triebzug gleich die schweizerisch-italienische Grenze bei Camedo erreichen. (2.Sept.1997)

CdSG

Ein E 3/3 Tigerli zieht den Sonderzug mit den alten Gotthardwagen im Schlepp aus Mendrisio.
(06.09.1997)

Lok 7 Rigibahn

Die berühmte Lok 7 der Rigibahn ist hier mit einem Vorstellwagen unterwegs und wird gleich in der Station Rigi Staffel einlaufen. Die Rigi ist der Hausberg der Schweizer schlechthin und liegt am Vierwaldstädter See. Anläßlich der 150-Jahrfeier der Schweizer Eisenbahnen durfte Lok 7 noch einmal ihr Zuhause, das Verkehrshaus in Luzern verlassen.
(09. 09. 1997)

Viznau-Rigi-Bahn

Ein Zug der Viznau-Rigi-Bahn ist am 9. September 1997 kurz vor seinem Endpunkt Rigi Kulm.

2001


FART Domodossoloa

Triebwagen 55 der FART Domodossola-Locarno (Centovalli-Bahn) befindet sich am 21. August 2001 vor der Einfaht in den neuen unterirdischen Bahnhof von Domodossola.

2006


CdSG

Nach Italien soll die Reise gehen. Das Tigerli, die E 3/3 8501 des Bahnclubs San Gottardo steht in Mendrisio und wartet auf die Sonderfahrt nach Valmorea.
(01.09.2006)

Tigerli E 3/3

Warten auf das Passieren der Staatsgrenze zwischen der Schweiz und Italien. Das Tigerli, die E 3/3 8501 des Bahnclubs San Gottardo steht vor dem noch verschlossenen Tor.
(01.09.2006)

Tigerli E 3/3

Wie aus dem Nichts tauchten plötzlich 2 Beamte der Gardia Financia, also des Zolls auf und öffneten für den Zug das Tor in den europäischen Wirtschaftsraum.
(01.09.2006)

Tigerli E 3/3

Nachdem das Grenztor geöffnet wurde kann das Tigerli mit seinem Sonderzug italienische Gleise befahren.
(01.09.2006)

Magirus TM 2/2

Die kleine Magirus TM 2/2 verschiebt drei Zementwagen auf dem Werksgelände von Holcim in Brunnen.
(07.09.2006)

2008


BDe 4/4

Kurz vor Erreichen des Zielbahnhofs in Waldenburg passiert der BDe 4/4-Triebwagenzug der Waldenburgerbahn dieses hübsche Kirchlein bei Oberdorf. Die Strecke der Bahn von Liestal nach Waldenburg hat nur eine Länge von 13 Kilometern mit einer Spurweite von 750 mm. Die Bahn wurde erst 1953 elektrifiziert.
(27.08.2008)

OeBB BDe 4/4 1632

In Balsthal durchfährt der alte BDe 4/4 1632 der Oensingen-Balsthal-Bahn (OeBB) mit seiner Last am Haken den Bahnhof.
(27.08.2008)

OeBB

Die Oensingen-Balstal-Bahn (OeBB) hat nur eine Streckenlänge von 4 km. Sie nahm 1899 den Betrieb auf und wurde 1943 elektrifiziert. Es war einmal eine Verlängerung über den Passwang bis nach Liestal und Basel geplant, wurde aber nie realisiert.
(27.08.2008)

ASM Be 4/4 102

Die ASM bedient die Meterspurstrecke von Langenthal nach Solothurn. Der Be 4/4 102 mit seinem Steuerwagen zeigt sich vor der Kulisse des kleinen Städtchen Aarwangen.
(28.08.2008)

ASM Be 4/4

Vom Vorplatz des Bahnhofs in Solothurn fahren die Pendelzüge der ASM nach Langenthal ab.
(28.08.2008)

YStC

In Ste-Croix fährt auf Gleis 1 der Pendeltriebwagen aus Yverdon-Les-Bains ein. Im Vordergrund ist die Rollbockanlage zu sehen. Mit ihr werden die Normalspurgüterwagen auf Rollschemel der Meterspurstrecke geschoben.
(28.08.2008)

YStC

Das Ge 4/4 Krokodil von Ste-Croix hat in Yverdon-Les-Bains den nächsten Auftrag abzuwarten.
(28.08.2008)

LEB

Zwischen Echallens und Assens fährt der Zug der meterspurigen LEB (Lausann-Echallens-Bercher) entlang blühender Sonnenblumen. Die LEB verbindet seit 1873 die Kantonshauptstadt mit nördlichen Region des "Gros-de-Vaud". Sie ist damit die älteste Schmalspurbahn der Schweiz.
(29.08.2008)

LEB

Durch die Straßen von Lausanne fährt die älteste Schmalspurbahn der Schweiz nach Bercher. Zunächst verläuft die Strecke der Lausann-Echallens-Bercher-Bahn (LEB)im Straßenraum der Avenue d'Echallens, hinter Prilly dann parallel zur Nationalstraße 5.
(29.08.2008)

BLS Re 420 505

In die Station von Couvet an der Strecke Buttes - Neuchatel fährt der RBDe 527 321 der Chemin de fer Régional du Val-de-Travers (RVT) ein.
(30.08.2008)

2009


ABDeh 2/4 23

Eine der wenigen normalspurigen Zahnradbahnen der Schweiz ist die Rorschach-Heiden-Bergbahn (RHB). Der betagte ABDeh 2/4 23 passiert gerade die Fotografen vor der Kulisse des Bodensees.
(16.08.2009)

2014


MMB / Muottas Muragl Bahn

Einer der beiden Wagen der Standseilbahn (MMB / Muottas Muragl Bahn) auf den Muottas Muragl fährt soeben in die Talstation ein.
(09.09.2014)

MMB / Muottas Muragl Bahn

An der Kreuzungsstelle der (MMB / Muottas Muragl Bahn) sind bereits etwa 350 Höhenmeter überwunden. Dabei hat die Bahn auch die Hälfte der Streckenlänge von 2.200 Metern hinter sich gelassen.
(09.09.2014)

2017


Eurovapor/BDe 3/4 43/Steinebrunn

Der BDe 3/4 43 der ehemaligen Bodensee-Toggenburg-Bahn (TB) hat schon viele Umbauten hinter sich gebracht. Als BCFe 2/4 1938 ausgeliefert bekam er 1948 einen dritten Motor eingebaut und dadurch zum BCFe 3/4. Im Jahre 1956 wurde er durch den Klassenwechsel zum ABFe 3/4 und sechs Jahre darauf zum ABDe 3/4. Die BT baute ihn schlussendlich zum BDe 3/4. Diese Bezeichnung ist angeschrieben, heute müsste aber Be 3/4 angeschrieben sein.
Hier zeigt er sich in Steinebrunn an der Strecke Romanshorn - St. Gallen.
(03.08.2017)

Eurovapor/BDe 3/4 43 in Roggwil-Berg

Bei Roggwil-Berg präsentiert sich der vom BDe 3/4 43 gezogene Extrazug vor der Kulisse des Bodensees im Hintergrund. Leider war es an diesem Tag sehr diesig. Die Neulackierung des Triebwagens stiftete der Ostschweizer Apfelsafthersteller Möhl.
(03.08.2017)

Eurovapor/BDe 3/4 43 bei Wittenbach

Hinter der Station Wittenbach fährt der Zug durch ein Tunnel. Noch innerhalb der Ausfahrt verzweigt sich die Strecke.
(03.08.2017)

Eurovapor/BDe 3/4 43 bei Gübsensee

Am Haltepunkt Gübsensee hieß es für die Fotografen der Verkehrsfreunde Stuttgart (VfS) aussteigen. Im Gänsemarsch ging es etwa 500 Meter um eine Kurve, dann war der Fotostandpunkt erreicht und der Zug konnte kommen. Während dieser Zeit fand noch eine Überholung der SOB auf dem Gegengleis statt.
(03.08.2017)

Eurovapor/BDe 3/4 43 Sitterviadukt in St. Gallen

Der Extrazug mit BDe 3/4 43 hat in Herisau kehrt gemacht und befährt für die Fotografen lautgebend und pünktlich das Sitterviadukt in St. Gallen.
(03.08.2017)

© 2000 - 2018 |bahngalerie.de| Detlef Klein - Rodgau -

|nach oben|       |Zurück|